Turnverein Berchum 1885
Turnverein Berchum 1885
Neue Vereinssatzung vom 29.03.2019
Am 29.03.2019 hat die Mitgliederversammlung eine neue Satzung beschlossen.
190329_Satzung_TV_Berchum.pdf
PDF-Dokument [295.7 KB]

+++ Spielgemeinschaft spielt die perfekte Saison +++

 

Mitte letzten Jahres stehen sowohl die Volleyballer des TV Eintracht Vogelsang als auch die des TV Berchum kurz vor der Auflösung der jeweiligen Mannschaften. Dieses Szenario sollte beiden Teams jedoch erspart bleiben. Quasi in letzter Sekunde und nicht lange vor Saisonbeginn kommt es zu den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten. Aufgrund der immer näher rückenden Saison und viel Sympathie unter den Spielern, wird man sich recht schnell einig: „Wir gründen einen Spielgemeinschaft“.

Schnell wurden Fahrgemeinschaften gegründet und Trainingszeiten festgehalten. Es wird an den Montagen in Gevelsberg und an den Donnerstagen in Berchum trainiert. Immerhin trennen die beiden Teams knapp 25 Kilometer und es ist nicht selbstverständlich, dass eine solche Hürde zwei Mal in der Woche genommen wird.

 

Ein solches Ergebnis hat wohl niemand erwartet.

Dass sich dieses Wagnis und die Gründung, einer heutzutage eher unüblichen Spielgemeinschaft, gelohnt hat zeigt auch die Tabelle der Bezirksliga. Hier steht die „SG Vogelsang-Berchum“ ungeschlagen auf dem ersten Platz. Der Aufstieg in die Landesliga konnte mit unglaublichen 14 Siegen in 14 Spielen perfekt gemacht werden.

 

3:0 im letzten Spiel macht den Aufstieg perfekt.

Am vergangenen Samstag wurde nämlich auch das letzte Saisonspiel gegen den TV Asseln mit 3:0 gewonnen. Mit einem nahezu vollständigen Kader und zahlreichen Fans traten die Jungs zu ihrem letzten Bezirksligaspiel an.

Schon im ersten Satz stellte die Spielgemeinschaft mit einer überragenden Stimmung auf dem Feld und guten Angriffen klar, dass sie sich die „perfekte Saison“ nicht nehmen lassen werden und beendeten den ersten Satz mit 25:13.

Auch wenn es im weiteren Spielverlauf zu kleineren Problemen in der Annahme kam, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die letzten beiden Sätze gingen jeweils mit 25:18 an die SG.

Und so kam es dazu, dass die Jungs direkt nach dem Spiel in die vorbereiteten „Aufsteigershirts“ schlüpften und ausgelassen feierten. Ausklingen ließ die Mannschaft den Abend bei einem gemeinsamen Essen und dem ein oder anderen Hopfensmoothie.

 

Auch neben dem Platz erstklassig.

„Es ist unglaublich! Nicht nur spielerisch, auch menschlich eine super Mannschaft“, so Zuspieler Leonardo Cardone über die SG. Dass es auf dem Feld funktioniert, kann wohl jeder wahrnehmen, der in dieser Saison bei einem Spiel zum Anfeuern vor Ort war. Aber auch abseits des Spielfeldes passt es einfach, „wie die Faust aufs Auge“, so der Vogelsanger Volleyballer Michael Reitz. Im Laufe des aktuellen Ligabetriebs kam es das ein oder andere Mal zu kleineren Feierlichkeiten, bei denen aus Mannschaftskammeraden Freunde wurden.

 

Nur ein Trainer fehlt noch.

Gerade mit der Gewissheit über den Aufstieg in die Landesliga verhärtet sich der Wunsch nach einem Trainer. Bislang wurde dieser Job aufgeteilt. Daniel Wirth, Leonardo Cardone, Michael Reitz und auch Alex Moisei versuchten das letzte halbe Jahr, so gut es ging, Trainingseinheiten zu gestalten. Allerdings wäre es für die nächste Saison mehr als sinnvoll einen Coach am Spielfeldrand stehen zu haben. „Wir brauchen jemanden, der an der Seite steht und sich voll und ganz auf diese Aufgabe konzentrieren kann“, so Außenangreifer Marian Hartmann. Nach einer, bisher erfolglosen Suche, stellt Timo Guddat (ebenfalls Spieler der SG), Kontakt zu einem vielversprechenden Kandidaten her. Allerdungs trug dies leider keine Früchte, sodass die SG auch weiterhin keinen Trainer vorweisen kann.

 

„Wir wollen uns weiter steigern.“ (Philip Stabenow, Mittelblocker der SG)

Auch wenn die SG in der Bezirksliga 10 nur einen der möglichen Punkte und nur 5 Sätze liegen gelassen hat, wird es in der nächsten Saison vorerst darum gehen, in der Landesliga Fuß zu fassen. „Wir haben einen starken Kader, bei dem auch jeder zum Einsatz kommt“, teilt Leonardo Cardone mit, führt aber auch fort, dass die Mannschaft „[…] nicht frei von Baustellen […]“, ist.

„Wir können noch mehr. Und das wollen wir auch zeigen“, vermerkt Daniel Wirth der sich, wie auch der Rest des Teams auf die neuen Herausforderungen in der Landesliga freut. „Nach der Saison müssen wir erstmal den f****ng Aufstieg feiern“, fügt Michael Reitz abschließend und noch ganz erregt von dem letzten Sieg, hinzu.

 

Der Kader: Leonardo Cardone(Zuspiel), Alex Moisei(Diagonal), Moritz Heinlein(Diagonal), Tim Sturm(Mitte), Philip Stabenow(Mitte), Dominik Dörnen(Mitte), Jegor Stepanovs(Mitte), Marian Hartmann(Außen), Joschua Heinrich(Außen), Frederik Dörnen(Außen), Daniel Wirth(Außen), Tim Bozza(Außen), Timo Guddat (Außen), Anatolij Denisenko(Außen), Michael Reitz(Libero)

+++ Gauliga Mädels patzen am Balken +++ 

Am 24.02. startet unsere Gau-Mädels in ihre neue Saison. 
Angefangen am Barren mit Wertungen über 11,50 Punkten, konnten alle Turnerinnen und Trainerin Birgit Diekgraefe zufrieden sein. Der Balken, als 2. Gerät an diesem Tag, sollte wohl kein Glück bringen. Mit insgesamt 6 Stürzen bei nur vier Turnerinnen lag man am Ende nur bei rund 10 Punkten je Übung. Die Stürze wieder gut machen, wollten alle am Boden. Mit vollständigen Übungen kassierte man 12,75 und 12,85 Punkte. Jolina Zillner toppte alles und stellte mit 13,90 Punkten die höchste Wertung an diesem Tag. 

Auch am Sprung zeigten alle Mädels saubere Überschläge und mit 11,50 Punkten und aufwärts, waren alle stets zufrieden. 
Dennoch hieß es am Ende leider nur Platz 5 mit ca. einem Punkt Abstand zum 3. Platz. 

Am 10.03. haben unsere Mädels die Chance aufzuholen. Um 10:30 Uhr startet der Wettkampf in der Karl-Adam-Halle in Vorhalle! 

Dabei waren: Carlotta Cardone, Katleen Diekgraefe, Bianca Moers, Jolina Zillner, Katharina Schulte, Mona Sturm, Jule Ebkemeier

+++ Spielgemeinschaft macht Landesliga-Aufstieg perfekt! +++

 

Die Vorzeichen für das Spiel gegen den TV Hasperbach am 23.02.2019 waren klar. Mit einem Sieg konnte man der SG den 1. Platz und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga nicht mehr nehmen.

 

Mit diesem Gedanken und einer siegessicheren Einstellung begann man das Spiel im 1. Satz zwar nicht überragend, jedoch ausreichend effektiv für einen ungefährdeten Satzgewinn von 25:13. 

Ähnlich wie im 1. Satz konnte die Spielgemeinschaft durch gute Aufschlagserien, ein starkes Blockspiel der Mitte und effektive Außenangriffe auch den 2. Satz für sich entscheiden (25:17). Auch die leichten Ungenauigkeiten in der Annahme in Satz 3 blieben folgenlos und konnten den 3:0 Sieg gegen den TV Hasperbach nicht mehr gefährden. 

 

Mit nunmehr 12 Siegen aus 12 Ligaspielen steht die SG Vogelsang-Berchum weiterhin ungeschlagen und uneinholbar an der Tabellenspitze der Bezirksliga und darf sich vorzeitig über den Aufstieg in die Landesliga freuen.

+++ TVB mit gutem Start in der Bezirksliga +++

 

Mit fünf Mannschaften startete der TV Berchum am 17.01.2019 in der Bezirksliga weiblich. Am Abend konnte der Verein eine sehr positive Bilanz ziehen, erreichten doch vier der fünf Gruppen einen Platz auf dem Treppchen. Der Wettkampf wurde in drei Wettkampfklassen ausgetragen. Am Vormittag starteten die Turnerinnen der Wettkampfklassen eins und zwei an den Geräten Sprung, Reck/Barren, Schwebebalken sowie dem Boden.

 

 

Für die jüngsten Turnerinnen des Vereins war es ein besonders aufregender Tag, starteten sie doch zum ersten Mal bei einem Wettkampf im Bezirk. Mit Wertungen um die elf Punkte am Boden konnten die Turnerinnen der Jahrgänge 2011 bis 2014 sehr zufrieden sein. Auch wenn es noch nicht zu einem Platz auf dem Treppchen reichte - es wurde zum Wettkampfende Platz vier- konnte die Gruppe mit dem Wettkampf zufrieden sein.

Erfolgreicher verlief der Wettkampf für die beiden Mannschaften in der Wettkampfklasse zwei, die gegen sieben weitere Mannschaften antraten. Linda Fischer, Hanna Schmitt, Celine Wildförster, Sina Lumpe, Aurelia Bühner sowie Lotta Klostermann siegten mit einem Vorsprung von 3,75 Punkten vor ihren Vereinskolleginnen Marlene Schöner, Sophia Cardone, Romy Longerich, Zoe vom Brocke, Vivian Berisha und Lina Vahlbruch. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft des TV Oestrich.

Am Nachmittag traten die Turnerinnen der nächst höheren Leistungsklasse an.  Auch hier wurde der Verein von zwei Mannschaften vertreten, die sich gegen sieben weitere zu behaupten hatten. Bis zum letzten Gerät lieferten sich die beiden Mannschaften ein Kopf an Kopf Rennen. Letzten Endes trennte die beiden Vereinsmannschaften ein Zehntel Punkt voneinander. Mit 136,70 Punkten siegte die Mannschaft des TG Hohenlimburg II vor der Mannschaft TV Berchum III, die mit 133 Punkten Platz zwei vor dem TVB II mit 132,90 Punkten erreichte.

+++ SG scheitert im Pokal an Iserlohn Panthers +++

 

Bereits einen Tag nach dem 3:0 Liga-Erfolg gegen den TuS Hattingen II, ging es für die Volleyballer der SG Vogelsang-Berchum erneut zu einem Heimspiel ins Sportzentrum West.

Dieses Mal stand jedoch ein Pokalspiel auf dem Plan, da man sich eine Runde zuvor für den Bezirkspokal qualifiziert hatte. Das Losglück war hierbei jedoch nicht ganz auf der Seite der SG, so musste man sich gegen den Oberligisten der Iserlohn Panthers beweisen.

„Unverhofft kommt oft“, so könnte man den Start in das Spiel beschreiben. Tatsächlich konnte man gegen den 3 Ligen höher spielenden Konkurrenten bereits nach kurzer Zeit eine Führung verzeichnen. Man fand schnell ins eigene Spiel und konnte dieses über lange Zeit auch gut halten.

Gegen Ende des Satzes fehlte jedoch die Nervenstärke, so machte Iserlohn durch gekonnte Angaben Druck, die leider nicht abgewehrt werden konnten.

Motiviert ging es auch in die letzten beiden Sätze in denen man den Zuschauern einige interessante Ballwechsel bieten konnte, am Ende ließ Iserlohn jedoch nichts anbrennen und entschied das Spiel für sich.

Fazit ist ein die erste Niederlage der Saison für die Mannschaft der SG Vogelsang-Berchum. Dennoch muss man sich keinesfalls mit seiner Leistung verstecken, so macht der Härtetest im Pokal eventuell schon Freude und Spannung auf die kommende Saison eine Spielklasse weiter oben.

+++ SG festigt 1. Tabellenplatz +++

 

Immer noch in Gedanken an den grandiosen 3:2 Sieg gegen „das potenziell beste Team der Liga“ aus Hörde (Zitat DJK Blau-Weiß Annen, kann mit Blick auf die Tabelle jedoch nicht ganz nachvollzogen werden) ging es direkt am nächsten Spieltag im Heimspiel gegen einen weiteren ernstzunehmenden Verfolger, den TuS Hattingen II.

Bereits aus dem Spiel der Hinrunde war klar, dass Dies kein leichtes Unterfangen für die Volleyballer der SG Vogelsang-Berchum werden würde. Die Devise lautete also erneut „Vollgas“ um die gewonnene 5-Punkte-Führung an der Tabellenspitze zu verteidigen.

Mit gewohnter Startaufstellung kam die SG gut ins eigene Spiel, so konnte durch solide Annahme und konstante Angriffe gepunktet werden. Überrascht, dass seitens Hattingen wenig Gegenwehr entgegengebracht wurde, konnte man den Satz zügig mit 25:12 für sich entscheiden.

Nach kurzer Analyse des eigenen Spiels ging es auch bereits in den zweiten Satz. Doch es bot sich bis knapp zur Mitte des Satzes da gleiche Bild: Guter Block und die in den Spielen zuvor oftmals fehlende Sicherung funktionierten einwandfrei. Unglücklicherweise verletzte sich Zuspieler der SG Leo Cardone im Zusammenstoß mit einem weiteren Mitspieler stark und konnte nicht mehr weiterspielen. Neu aufs Feld kam Alex Moisei, sonst auf der Diagonalposition zu finden.

Hattingen nutzte die kurze Phase der Unruhe und konnte vermeintlich besser ins eigene Spiel finden, dies hielt jedoch auch hier nicht lange an und man konnte auch diesen Satz deutlich mit 25:14 für sich entscheiden.

Im dritten Satz standen Auswechslungen auf den Außenpositionen an und man startete ebenfalls variantenreich und gut in Spiel. Kleine Eigenfehler schlichen sich gegen Ende des Satzes ein, änderten jedoch nichts mehr am allgemeinen Spielverlauf und somit am klaren 25:18 für die SG Vogelsang-Berchum.

Fazit des Spieltages ist ein überraschend klarer Sieg gegen den Tabellen Dritten.

Ein Patzer des TV Hörde III gegen DJK Blau-Weiß Annen sorgte nach dem Spiel noch für weiteren Jubel, so konnte der Vorsprung auf den 2. Platz der Tabelle weiter ausgebaut werden. Bereits durch das Erreichen eines einzigen Punktes am kommenden Spieltag kann die Meisterschaft somit vorzeitig entschieden werden.

 

Ein Dank geht an die zahlreich erschienenen Zuschauer und natürlich weiterhin Genesungswünsche ann Leo Cardone.

 

Dabei waren: Leonardo Cardone, Frederik Dörnen, Marian Hartmann, Moritz Heinlein, Alexander Moisei, Michael Reitz, Philip Stabenow, Tim Sturm, Daniel Wirth

 

+++ Starkes Comeback im Spitzenspiel +++

 

Am 09.02. ging es zum Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger TV Hörde III in Asseln. Mit einem Sieg könnte die Spielgemeinschaft sich in der Tabelle weiter absetzen.

Der erste Satz war ein Kopf an Kopf rennen beider Mannschaften. Durch viele Fehler bei den Angaben und durch die etwas träge Abwehr musste die SG den Satz knapp an die stark angreifenden Hörder mit 21:25 abgeben.

Im zweiten Satz gelang Hörde, durch viel Pech bei den Blocks und keinem Druck im Angriff der SG, fast alles. Erst in der zweiten Auszeit rüttelte sich die Spielgemeinschaft wach und fing wieder an ihr Spiel zu machen. Gute Stimmung und endlich wieder Spaß am Spiel konnten zwar den Satz nicht gewinnen (16:25), aber das gab ordentlich Aufwind für die kommenden Sätze.

Im dritten Satz konnte die Spielgemeinschaft endlich ihr Spiel spielen. Bei Hörde hingegen stieg die Fehlerquote, wodurch sie ihr Spiel nicht durchziehen konnten. Die nun schnelle Abwehr holte viele Bälle und endlich kamen auch die ersten starken Angriffe. Die SG war wieder da: laut, mit breiter Brust. Der Satz ging an die SG (25:18).

In der Satzpause nahm man sich vor, druckvoller im Angriff zu sein, da es nicht zu verlieren gab. Das zahlte sich aus. Jeder Einschlag auf der Hörder Feldseite wurde gefeiert wie der Sieg. Hörde hielt Anfangs dagegen, am Ende zog die SG davon und sicherte sich auch den vierten Satz (25:18).

Jetzt wollte man auch das Spiel zu machen. Im Tiebreak mussten alle nochmal die Zähne zusammenbeißen und die letzten Reserven mobilisieren. Schnell setzte die SG sich ab und führte beim Seitenwechsel. Hörde aber machte nochmal Druck und konnte zwischenzeitlich ausgleichen. Schließlich entschied die SG das hochspannende Spiel mit 15:13 für sich.

 

Dabei waren: Leonardo Cardone, Frederik Dörnen, Timo Guddat, Marian Hartmann, Moritz Heinlein, Alexander Moisei, Michael Reitz, Philip Stabenow, Tim Sturm, Daniel Wirth

   +++ Starke Leistung von der SG Vogelsang/Berchum +++

 

Am 9. Spieltag der Bezirksliga 10 traf die Spielgemeinschaft Vogelsang/Berchum auf DJK BW Annen.

 

Von Beginn an hat sich die Mannschaft vorgenommen den Gegner nicht zu unterschätzen und die eigenen Stärken auszuspielen. Durch starke Aufschläge und Probleme in der Annahme von Annen, konnte sich die Mannschaft schnell einen Vorsprung erarbeiten. Dieser wurde mit guten Angriffen und einem starken Block weiter ausgebaut, wodurch sich die Spielgemeinschaft den ersten Satz mit 25:16 sicherte.

 

In der Pause zwischen den ersten beiden Sätzen gab es nicht viel zu besprechen, da die Mannschaft mit der bisherigen Leistung zufrieden sein konnte. Daher war die einzige Voraussetzung für den 2. Satz, die Konzentration hoch halten und weiterhin Druck im Angriff sowie beim Aufschlag auszuüben. Sowohl die Sicherung für die 2ten Bälle, als auch die Sicherung für den Angriff und den Block waren im 2. Satz noch aufmerksamer, wodurch dieser Satz deutlich mit 25:12 gewonnen wurde.

 

In den dritten und damit auch letzten Satz für dieses Spiel, startete die SG mit zwei Auswechslungen. Hierdurch musste sich die Mannschaft neu einfinden. Beim Stand von 16:7 wurde der letzte Wechsel für das Spiel vorgenommen. Allerdings schlichen sich im letzten Satz kleine Fehler ein. Dadurch konnte der Gegner einige Punkte erzielen. Der Satz wurde dennoch mit 25:20 gewonnen, weshalb sich die Spielgemeinschaft, dank einer sehr starken Leistung, erneut über 3 Punkte freuen kann, ehe es nächste Woche zum Spitzenspiel der Bezirksliga gegen TV Hörde kommt.

 

Im Kader waren: Leonardo Cardone, Frederik Dörnen, Marian Hartmann, Moritz Heinlein, Joshua Heinrich, Alex Moisei, Philip Stabenow, Tim Sturm und Daniel Wirth 

+++ Letztes Hinrundenspiel für Spitzenreiter +++

 

In der letzten Hinrundenpartie trafen die Volleyballer des TV Asseln am Samstag den 19.01.19 auf den ungescheschlagenen Tabellenführer, die neuformierte Spielgemeinschaft SG Vogelsang/Berchum. Die SG präsentierte sich in den neuen, von Seifert, Butt & Korb gesponsorten, Trikots in der Sporthalle des Phoenix-Gymnasiums in Dortmund Hörde.

 

Konzentriert startete die Spielgemeinschaft in die Partie und konnte direkt Druck auf den Gegner aufbauen und ihn zu fast keinem Aufbau kommen lassen. Mit einer starken Teamleistung konnte man sich hier schnell durch stabile Annahme und gute Angriffe mit 20:5 absetzen, und so den ersten Satz für sich entscheiden (25:10).

Im zweiten Durchgang schaffte es der TV Asseln durch starke Block und Sicherungsarbeit die SG unter Druck zu setzen, sie konnten die zahlreichen Fehler nutzen und schließlich die Partie ausgleichen (18:25). Der dritte Durchgang gestaltete sich erneut ausgeglichen, die Mannschaften leisteten sich bis zum Schluss ein enges Spiel das von variantenreichen Angriffen und zahlreichen Abwehraktionen geprägt war.

Bis zum Ende dieses Satzes zogen die Mannschaft im Gleichschritt bis zum 22:22. Die SG konnte sich dann knapp (25:23), den Satz zum 2:1 sichern, und gingen nun in einen womöglich entscheidenen vierten Durchlauf. Mit dem aus dem dritten Satz getankten Selbstvertrauen ließen sie im vierten Satz dann keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Letzenendes war es eine Aufschlagserie von Leonardo Cardone die die SG auf 20:0 davonziehen ließ. Der TV schaffte es nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen und musste sich letztlich verdient den Volleyballern der SG geschlagen geben (25:4).

 

Mit dem 3:1 Sieg nach Sätzen beendet Vogelsang/Berchum die Hinrunde mit der maximalen Punkteausbeute von 21 Punkten und bleibt weiterhin auf Kurs Aufstieg in die Landesliga.

+++ Spielvereinigung Vogelsang Berchum holt Sieg im Kreispokal +++

 

 

Am letzten Sonntag, 06.01.2019, startete die Spielgemeinschaft Vogelsang Berchum im Kreispokal des Volleyballkreises Bochum-Ennepe-Ruhr-Herne ins neue Jahr.

Nach einer zuletzt starken Leistung der zurzeit laufenden Saison war das Ziel für die SG im Kreispokal klar: Ein Sieg muss her und dabei muss Stimmung gemacht werden.

 

Als erstes ging es gegen den bekannten Landesligisten PSV Bochum. Die SG konnte direkt Druck auf den Gegner aufbauen und mit der starken Annahme fast alle Angriffe entschärfen. Dem Landesligisten war direkt klar, dass mit der Bezirksligamannschaft zu rechnen war. Der erste Satz ging verdient an die SG. Im zweiten Satz konnte die SG den Druck nicht aufrechterhalten, gerade die starken Mittelangriffe des PSV machten der Abwehr Probleme. Trotz aufgeholtem sieben Punkte Rückstand musste die SG den Satz an die Bochumer abgeben. Im nächsten Satz konnte wieder die alte Form aktiviert werden. Zuspieler Cardone ermutigte die Angreifer zu mehr Druck und Risiko im Angriff, das zahlte sich aus. Durch gute Varianz im Zuspiel wurde der Block der Gegner auseinandergezogen, Kopf und Außen konnte sich druckvoll gegen den Einzelblock durchsetzen, der Mittelblocker stand oft wirkungslos bei den präsenten Mittelangreifern der SG. Dieses starke Spiel konnte auch im Folgesatz fortgesetzt werden, sodass die SG verdient im Finale stand.

 

Der Gegner im Finale hieß TB Höntrop, eine junge Stadtligamannschaft. Schnell wurde klar, die Jungs sind heiß auf den Titel, dass wird kein einfaches Spiel. Im ersten Satz fehlte der SG die Abstimmung in der Abwehr und die Schnelligkeit in der Sicherung. Dadurch konnte wenig Druck im Angriff gemacht werden und die Höntroper konnten ihr Spiel machen. Im zweiten Satz kam Zuspieler Cardone wieder aufs Feld und brachte Struktur in die Mannschaft. Die Löcher in der Abwehr waren einigermaßen gestopft. Ein paar gelegte Bälle brachten die Gegner aus dem Rhythmus. Der zweite Satz ging an die SG. Die Stimmung war jetzt wieder top, die SG feierte jeden Punkt. Die Gegner wurden zunehmend unsicherer, viele Eigenfehler kombiniert mit der starken SG Annahme sorgten für einen klaren dritten Satzgewinn. Im entscheidenden vierten Satz setzte sich das Bild aus dem dritten Satz fort. Die SG drehte im Angriff nochmal auf und mobilisierte die letzten Reserven. Die Sicherung holte fast jeden Ball. Nur auf den letzten Punkt musste die SG warten, es gelang ihr nicht direkt den Deckel zuzumachen, der Gegner kam nochmal bis auf wenige Punkte heran. Schließlich konnte die SG doch den entscheidenden Punkt zum Sieg machen.

 

Somit heißt der neue und alte Kreispokalsieger SG Vogelsang Berchum.

 

Dabei waren: Leonardo Cardone, Frederik Dörnen, Marian Hartmann, Moritz Heinlein, Joshi Heinrich, Alexander Moisei, Philip Stabenow, Jegor Stepanovs, Tim Sturm, Daniel Wirth

 

Auch in diesem Jahr möchte sich der Vorstand des TV Berchum 1885 auf diesem Wege bei allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei den Eltern, Helfern und Sponsoren für die tolle Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit.

Besonderer Dank gilt unseren Übungsleitern und Gruppenhelfern, die in diesem Jahr ca. 2200 Übungseinheiten in der Turnhalle in Berchum verbracht haben. Nicht mitgerechnet sind dabei die Stunden, die Sie zusätzlich bei der Wettkampfbetreuung, in diversen Sitzungen und Ausschüssen für die Organisation von Gau- und Bezirksliga, beim Tag des Sportabzeichens und zum guten Schluss bei der Weihnachtsfeier von ihrer Freizeit erübrig haben. 

DANKE!

Auch sportlich gesehen, können wir auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken.  Unsere Landes-, Gau- und Bezirksligamannschaften turnten erfolgreich in Ihren entsprechenden Wettkämpfen. Die Volleyball-Senioren, unterjährig das Sorgenkind des TV Berchum, fusionierte kurz vor Saisonbeginn mit dem TV Eintracht Vogelsang, und treten nun als Spielgemeinschaft Vogelsang-Berchum in der Bezirksliga an. Dort sind sie ungeschlagener Tabellenführer und träumen sogar vom Aufstieg. Wehrmutstropfen bei der Volleyballeuphorie ist allerdings, dass wir die Volleyball-Jugend nicht mehr am Leben erhalten konnten.

Neben den Routine-Vorgängen im Geschäftsjahr 2018 hat uns die Umsetzung der Europäischen Datenschutzverordnung (EU)DSGVO ordentlich auf Trab gehalten. Auch die erste Rechnung der Sportstätten-Nutzungsgebühr der Stadt Hagen ist in den Haushalt geflattert. 

 

Ausblick ins neue Jahr 2019

Bis zur, am 29.03.2019 stattfinden Jahreshauptversammlung, planen wir die Erstellung einer neuen Vereinssatzung, damit verbunden ist die Neuordnung diverser Vorstandsämter bzw. Vorstellung neu geschaffener Positionen im Bereich des Gesamtvorstands des TV Berchum 1885.

Bedingt durch seine berufliche Neuorientierung wird Thorsten Schwippert nicht mehr als 1. Vorsitzender kandidieren. Die Suche nach geeigneten Kandidaten ist im vollen Gange. 

Wir möchten Thorsten für die geleistete Arbeit in den vergangen Jahren ausdrücklich danken!

Also zwingend den Termin vormerken, es gibt viel zu gestalten. 

Allen Mitgliedern, Sportlern, Trainern, Übungsleitern, dem Vorstand sowie den vielen aktiven Unterstützern und Freunden wünscht der Turnverein Berchum 1885 ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, Zeit für Ruhe, Harmonie und Wärme in der Familie, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für das Jahr 2019.

In diesem Sinne freuen wir uns auf ein weiteres, spannendes Jahr in unserem TV Berchum 1885.

 

 

Keine Schuld ist dringender, als die, Dank zu sagen.

Marcus Tullius Cicero

(106 - 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann

 

 

 

 

+++ TV Berchum präsentiert den Berchumer Filmpalast +++

Am 15.12. öffneten sich die Türen der Berchumer Turnhalle zum Berchumer Filmpalast und der TVB lud alle Mitglieder zur traditionellen Weihnachtsfeier ein. Thorsten Schwippert, erster Vorsitzender des Turnvereins, begrüßte zu Beginn beider Vorstellungen alle Turnerinnen, Turner und Zuschauer, bis er an die Moderatoren des Filmpalastes übergab. 

Isabell und Jakob Kremer führten durch beide Vorstellungen. In der ersten Vorstellung startete die Mutter-Kind-Gruppe, die zum Film Biene Maja turnte, was sich unschwer an den Kostümen der kleinsten Turner und Turnerinnen des Vereins erkennen ließ. Es folgte die Aufführung der Vorschulgruppe, die Wickie höchstpersönlich eröffnete und mit allen Mann an Board ging. Passend zur Musik von Wickie ruderten die Vorschulkinder durch die Halle und hissten ihre Fahne. Die folgenden Gruppen, die Eisprinzessinnen und viele kleine Bob der Baumeister bildeten den Abschluss der ersten Vorstellung. 

In der zweiten Vorstellung durften dann die älteren Jungs und Mädels ihr können zeigen. Eröffnet wurde die zweite Vorstellung durch das „Fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner in der Form von Übungsleiterin Martina Sturm, die den Film von 1954 an die heutige Zeit anpasste. Katniss Everdeen, die sich den Hunger Games stellen musste, trat als zweites auf. Mit vielen Salti und Überschlägen präsentierte sie einen souveränen Auftritt. Es folgten die kleinen Bezirksliga Mädels, die zu Mamma Mia und „Gimme Gimme Gimme“ ihr können an den großen Kästen und am Reck zeigten. Auch Rocky lief im Berchumer Filmpalast und wurde von den großen Bezirksliga und Gauliga Jungs präsentiert. Den Abschluss bildeten die Gauliga Mädels und die Landesliga Jungs. Sie zeigten wieder einmal was turnerisch möglich ist und bauten erstmals den Spannbarren auf. In Verbindung mit dem Schwingboden präsentierten sie eine faszinierende Aufführung, begleitet durch die Musik von „The Greatest Showman“. 

Zum Abschluss beider Vorstellungen durfte, wie in jedem Jahr der Nikolaus nicht fehlen. Zusammen mit seinem Engel Karin Pies, Sportwartin des TVBs, verliehen sie die Sportabzeichen. In diesem Jahr bekamen 18 Kinder, das Mini Sportabzeichen und 42 weitere Mitglieder das normale Sportabzeichen. 

Wie es zu einem richtigen Filmabend gehört, gab es in den Werbepausen Eiskonfekt und Popcorn. Aufwärmen konnte man sich ebenso bei Glühwein und Bratwurst. Alle Zuschauer, Kinder und Übungsleiter sind sich einig, dass es wieder einmal eine gelungene Weihnachtsfeier war. 

 

+++ SG Vogelsang Berchum startet mit einem Sieg in die neue Saison +++

 

Am 22.09.2018 startete die neu gegründete Spielgemeinschaft zwischen dem Eintracht Vogelsang aus Gevelsberg und dem TV Berchum gegen die ebenfalls neu gegründete Mannschaft des VV Schwerte. Mit einer relativ dünn besetzten Mannschaft von nur sieben Spielern war die SG Vogelsang Berchum auf jeder Position nur einmal vertreten und konnte sich keine größeren Ausfälle leisten. "Unser Glück war es, dass wir mit Michi einen Auswechselspieler hatten, der auf jeder Position einsetzbar ist" so Kapitän Daniel Wirth.
Nachdem der erste Satz deutlich mit 25:4 gewonnen wurde war klar, dass ein Sieg Pflicht ist. Die SG konnte ihr Spiel aufziehen und kam immer wieder über außen mit guten Angriffen ins Spiel.
Im zweiten Satz konnte etwas im Positionsspiel ausprobiert werden, ohne das der Satzgewinn gefährdet wurde (25:10).
Im dritten Satz war zu merken, dass die Abstimmungsprobleme und die Schwierigkeiten in der Annahme bei der VV Schwerte zunahmen und die SG durch starke Aufschlagsserien zum Satz- und somit auch Spielgewinn kam (25:3).
"Es ist natürlich für die Mentalität und Motivation schön, mit solch einem Ergebnis in die Saison zu starten, allerdings dürfen wir diesen Sieg nicht überbewerten. Die VV Schwerte ist ein sehr junges Team und wir wissen, dass in der Liga noch andere Gegner auf uns warten." so Zuspieler Leonardo Cardone.

 

I am Sailing…

 

 

Der TV Berchum machte sich am vergangenen Wochenende auf den Weg Richtung Lemmers in den Niederlanden, um dort an Bord des Segelbootes „Gaia“ zu gehen. 32 Mitglieder konnten an diesem Wochenende auf dem Ijsselmeer verschiedene Knotentechniken erlernen, bei Wendemanövern behilflich sein und das Leben an Deck eines Segelschiffes kennenlernen. Schon vor vier Jahren ermöglichte es der Verein seinen Übungsleitern und Vorstandsmitgliedern an der spannenden Reise teilzunehmen. In diesem Jahr hatten neben den Funktionären des Vereins auch Mitglieder die Möglichkeit, das Wochenende zu buchen.  So freute sich Skipper Rob, eine bunte Mischung von Teilnehmern verschiedener Altersklassen an Bord begrüßen zu dürfen.

Nach einer kurzen Einweisung legte der sehr gut gepflegte Zweimaster Oldtimer Baujahr  1910 ab und bei bester Wetterlage hatte der TV Berchum die Wahl, sich zwischen einem Sonnenbad an Bord oder einer aktiven Teilnahme an den Manövern unter Anleitung der Auszubildenden Franzi zu beteiligen. Am Samstagnachmittag legte das Boot in Enkhuizen an. Nach einer Shopping- oder Citytour traf man sich zum gemeinsamen Abend in der Pizzeria „Bella Vita“.

Eine Schreckminute an Bord gab es dennoch, als ein Tau des Hauptsegels riss und sich das Segel nicht mehr hissen ließ. Doch Skipper Rob hatte alles im Griff, das Segel wurde abgelassen und am Sonntag konnte dank der günstigen Windverhältnisse mit drei Segeln ohne Motorunterstützung zurückgesegelt werden.

„Es war wieder klasse,“ so waren sich alle Teilnehmer einig, als sie von Bord gingen und die Busreise Richtung Berchum angingen. Ein Riesendank ging an Schriftführer Jakob Kremer sowie Klaus Bönner, die die Reise planten, den Einkauf für das leibliche Wohl an Bord organisierten und als Ansprechpartner an Bord mit Rat und Tat zur Seite standen.

“Machen wir das nochmal?“, stellte Jakob Kremer den Reisenden im Bus die Frage, und man war sich einig darüber, dass es in naher Zukunft ein Wiedersehen mit Franzi, Rob und Sarah an Bord der „Gaia“ geben wird. 

+++ Sensationeller Klassenerhalt der Gau-Mädels +++ 

Wie neugeboren - oder auch - wie der Phoenix aus der Asche!

Sicherer hätte der Klassenerhalt nicht sein können. 
Unsere Mädels belegen heute einen absolut verdienten 2. Platz hinter dem TSV Kabel und schaffen somit den direkten Klassenerhalt! Durch super Leistungen am Sprung und sauber geturnte Bodenübungen lassen die Mädels fast alle Mannschaften hinter sich.

Die Mannschaft feierte ihren verdienten Klassenerhalt gemeinschaftlich auf dem Dorffest!

So finden Sie uns:

Turnverein Berchum 1885
  Turnhalle Berchum

  Auf dem Blumenkampe 1
  58093 Hagen

 

Kontakt

Geschäftsstelle

Ergster Weg 15

58093 Hagen

 

Rufen Sie einfach an

0 23 34 / 56 73 22

oder schreiben Sie uns an

verein@tvberchum.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnverein Berchum 1885